...aus dem Kita Alltag

Elterntag in der Kita

 

 

 

Am Mittwoch, den 15.05.2024, fand in unserer Kita der Familientag statt-in Anlehnung an den vergangenen Vater- und Muttertag letzter Woche. Hierbei stand die gemeinsame Zeit von Mutter/Vater mit Kind/ern im Vordergrund. Nach einer gemeinsamen Begrüßung im Turnraum begaben sich die Eltern mit den Erzieherinnen ihrer Kinder und den Kindern in die jeweiligen Gruppen. Dort wurde ein Morgenkreis mit Eltern und Kindern durchgeführt. Es wurden Kreisspiele und Fingerspiele gemacht, gesungen und getanzt. Dadurch wurde den Eltern ermöglicht, einen Einblick in den Alltag ihrer Kinder zu bekommen. Im Anschluss konnten die Kinder mit ihren Mamas und/oder Papas noch das jeweilige Gruppenzimmer erkunden, verschiedene Spielbereiche gemeinsam entdecken oder den eigenen Portfolio-Ordner anschauen. Zur Stärkung gab es Kekse, Salzgebäck und Getränke.

 

Wir wünschen allen Eltern nur das Beste und hoffen, dass Sie noch weitere schöne und unvergessliche Momente mit Ihrem Kind erleben dürfen. Ein Hoch auf alle Mamas und Papas!

 

Betriebsausflug des Kita-Teams

 

Am Freitag, den 10. Mai 2024, fand der alljährliche Betriebsausflug unseres Teams statt. Treffpunkt war, bei strahlendem Sonnenschein, die Talstation der Merkurbahn. Als jeder sein Ticket gelöst hatte, fuhren wir von dort aus mit der Bergbahn hoch zum Merkur und genossen die wunderschöne Aussicht bei bestem Wetter. Anschließend ging es wieder zurück: Unser Weg führte uns durch idyllische Wälder, Landschaften und Wiesen, bis wir schließlich gegen 12.30 Uhr im Waldcafé ankamen. Dort stärkten wir uns und genossen die Zeit miteinander.

 

Die Polizei zu Besuch

Am Montag, den 06.05.2024, besuchte eine Polizistin die Abc-Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Windspiel. Da sie alle ab September in die Schule gehen dürfen, gab es einige Regeln für den Schulweg zu besprechen. Das richtige Überqueren einer Straße, wie wichtig das Tragen eines Helmes beim Fahrradfahren ist und natürlich auch, dass man sich im Auto immer angurten muss. Nachdem alle Regeln besprochen wurden ging es dann für uns alle gemeinsam zusammen hinaus in den Straßenverkehr um das Gelernte durch gemeinsames Üben zu festigen.

 

Den Kindern machte es großen Spaß mit einer echten Polizistin unterwegs sein zu dürfen. Die Gruppe hat gemeinsam das Neu erlernte mit Begeisterung erfolgreich umsetzen können. Zum Abschluss gab es für jedes Kind ein Übungsheft, sowie einen offiziellen Fußgängerschein, welcher von der Polizistin vor Ort unterschrieben wurde.

 

 STEHEN- SEHEN- GEHEN

 

Bring eins! Nimm eins!

Im Rahmen der Grünen Gockel Zertifizierung und den damit verbundenen Aktionen zur Nachhaltigkeit möchten wir Sie auf etwas Neues aufmerksam machen.

 

Frau Meder, Mitwirkende im Elternbeirat und Umweltteam, hatte diese tolle Idee und diese gemeinsam mit Frau Bleich in die Tat umgesetzt.

 

Ab sofort finden Sie im Eingangsbereich unserer Kindertagesstätte einen Kleiderschrank. Wie der Name „Bring eins! Nimm eins!“ bereits vermuten lässt, können Sie hier noch intakte Kleider und Schuhe für ihre Kinder nehmen und tauschen.

 

 Bitte nutzen Sie für die Bekleidungsabgabe die Kiste auf dem Schrank. Damit das Ganze kein „Wühltisch“ wird, kümmert sich Frau Meder um das Sortieren der Kleidung in die entsprechenden Fächer, die nach Größen der Kinder beschriftet sind.

Das Angebot bezieht sich vorerst nur auf Kinder und Eltern unserer Kindertagesstätte. Danke für ihr Verständnis!

 

Unsere traditionelle Osterfeier

 

Am Gründonnerstag starteten wir den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Die Kinder freuten sich über Hefezopf mit Butter und/oder Marmelade. Frisch gestärkt ging es dann um 10.30 Uhr in die Kirche. Dort feierten wir mit unserem Pfarrer Michael Winkler die Osterandacht. Der Gottesdienst wurde aktiv von den Kindern mitgestaltet und der Osterweg gelegt. Anschaulich lernten die Kinder so die Ostergeschichte und warum wir sie im christlichen Glauben feiern. Wieder in der Kita angekommen, wurden dann die Osternester gesucht und mit strahlenden Augen gefunden.

 

Eine schwierige Zeit

 

Aufgrund eines Trauerfalls eines unserer Kinder, welcher unsere Einrichtung letzte Woche erschüttert hat, fand am Montag, den 26.02.2024, ein Elternabend in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendhospizdienst statt. Thema des Elternabends war es, sich mit dem Umgang dieses Unglücks auseinander zu setzen.

 Frau Kohmann und ihre Kolleginnen Frau Müller und Frau Reiss vom Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützten uns an diesem Abend bei diesem unvorstellbar schwierigen Thema. Der Elternabend war für alle Teilnehmer, angesichts der aktuellen Situation, sehr emotional.

Neben einer offenen Fragerunde wurden Themen, wie der eigene Umgang mit Trauer und der, des eigenen Kindes, sowie das alters- und entwicklungsbedingte Trauerverhalten, besprochen. Hierbei wurden den Eltern hilfreiche Tipps und Beispiele an die Hand gegeben.

Es zeigte sich, dass es wichtig ist, sich der eigenen Traurigkeit über den Verlust bewusst zu machen. Nur so kann man sich empathisch um die Trauer des eigenen Kindes kümmern.

Dabei ist es jedoch völlig normal, den gewohnten Alltag aufrechtzuerhalten und trauerfreie Momente zu erleben. Dabei sollte das Wohl der gesamten Familie an oberster Stelle stehen.

Hierbei ist es wichtig, das Kind ernst zu nehmen und Fragen bezüglich des Tods, sowie einer Beerdigung wahrheitsgemäß zu beantworten. Denn die Gedanken, welche sonst entstehen könnten, sind häufig schlimmer, als die Wirklichkeit.

Wenn man keine Antwort auf eine Frage hat, ist sollte man dies auch dementsprechend äußern. Beim Trauern gibt es kein richtig oder falsch.

Sein Kind aufmerksam beobachten und auf die jeweilige Situation zu reagieren kann hilfreich sein. Oftmals ziehen sich Kinder zurück oder reagieren schnell wütend in solch einer Phase. Hierbei bietet es sich an, dem Kind kreative Ausdrucksmöglichkeiten zu bieten, um die Trauer auf eine geregelte Weise ausleben zu können.

In Gedanken sind wir bei der Familie des Kindes und danken für die Unterstützung vieler Familien in dieser Zeit.

 

Die Überraschung ist gelungen...

 

Am Freitag besuchten uns die Helser Hexen. Natürlich kamen sie nicht alleine, dabei hatten sie das Prinzenpaar Friederike und Herbert, einige Elfenräte und die Tanzgarde.

Nach mehreren Mitmachliedern starteten wir die Polonaise durch die Kita. Unsere Chefin bekam sogar den diesjährigen Karnevallsorden überreicht.

 

Wer wollte durften noch die Insignien des Prinzenpaars berühren oder sogar halten.

Natürlich gab es für den hohen Besuch auch eine leckere Verpflegung, da sie ja den Kindern Süßigkeiten mitgebracht hatten.

Zum Schluss gab es noch die traditionellen "Schlachtrufe" Helse Helau und Spargel Schlupf.

Wir danken im Namen der Kinder für den unterhaltsamen Besuch und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

 

Vielen Dank!

Der Vorlesetag

 

 Am vergangenen Freitag fand unser Vorlesetag in der Kita statt.

 

Das besondere war, dass ein und das selbe Buch in deutsch, russisch und türkisch vorgelesen wurde. Vielen Dank an die aktiven Eltern!

 

Das Bilderbuch hieß "Hilf dem Löwen Zähne putzen", ein Mitmachbuch, welches bei den Kindern und Eltern sehr gut ankam.

 

Beim Vorlesen wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei unterschiedlichen Sprachen festgestellt. Es war spannend die unterschiedlichen Sprachen zu hören.

 

Nachdem die Kinder dem Löwen richtig gut die Zähne geputzt hatten und keiner mehr stillsitzen konnte, gingen die Kinder gemeinsam mit unserer Sprachfachkraft auf "Löwenjagt". Dies ist ein Sprach- und Bewegungsspiel für klein und groß.

 

Es war ein schöner Nachmittag für die Kinder und ihre Begleitpersonen und zeigte wieder einmal, dass bei uns Vielfalt gelebt wird.

Was ist eigentlich zahngesund?

Heute besuchte uns Frau Carolyn Kilgour und Frau Natascha Junge von Praecura Zahnärzte.

Zu Beginn spielten wir ein Spiel, bei dem wir lernten welche Lebensmittel zahngesund sind.

 

Der Drache Karolli schlägt sich jeden Tag den Bauch mit Obst und Gemüse voll und hat deshalb so wunderschöne, weiße Zähne. Damit auch die Kinder fleißig ihre Zähne putzen, bekamen sie eine Zahnbürste von ihm geschenkt.

 

Danach folgte die Untersuchung mit einem kleinen Spiegelchen. Dabei konnte man eine coole Sonnenbrille aufsetzen, damit einen das helle Licht nicht blendet.

 

Für die kindgerechte und einfühlsame Heranführung an das Thema "Zahnarztbesuch" bedanken wir uns herzlich bei Praecura Zahnärzte in Baden- Baden.

Adventszeit

 

Anfang Dezember lief leider nichts nach Plan. „Hatschiii“, „Gesundheit“ und viele schniefende Nasen. Auch zahlreiche Magen Darm Fälle gehörten zum Alltag. Viele Kinder und auch Erzieherinnen wurden krank und konnten nicht in die Kita kommen.

 

So konnten wir dann nur noch eine Notbetreuung mit verkürzten Öffnungszeiten anbieten.

 

Das Schmücken des Tannenbaums und auch der Adventsweg, welcher die Reise von Maria und Josef symbolisiert, musste leider warten.

 

 

Ausgerechnet dann stand auch noch der Nikolaus auf dem Programm, doch was nun? Zum Glück meldete sich auch dieser krank und entschuldigte sich, dass er dieses Jahr nicht kommen könnte.

 

Mitte des Monats ging es dann wieder ein bisschen aufwärts und der Normalbetrieb stellte sich wieder ein.

 

 

So feierten wir dann zuerst unsere Adventsfeier am 13.12.2023 mit zahlreichen Eltern und Kindern. Es wurden Lieder gesungen, eine Klanggeschichte vorgetragen und der Nikolaustanz vorgestellt. Bevor sich alle über das köstlich vorbereitete Fingerfood her machten, überreichte die Elternbeiratsvorsitzende unserer Leitung noch einen Essengutschein für alle Erzieherinnen. Dafür möchten wir uns bei allen Eltern recht herzlich bedanken.

 

 

Kurzerhand kam einen Tag später dann doch noch der Nikolaus in die Kita. Die Überraschung war gelungen und die Freude der Kinder groß, als die Jungen und Mädchen ihre gefüllten Nikolausstrümpfe in den Händen hielten.

 

Bald steht Weihnachten nun vor der Tür. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gesegnete Festtage und freuen uns, Sie im neuen Jahr wieder zu sehen.

 

Wann kommt der Kürbismann?
 

Aufgrund von Personalmangel mussten wir vor zwei Wochen leider schweren Herzens unser traditionelles und beliebtes Kürbisfest, das mit Kindern und Eltern abends gefeiert wird, absagen.

 

Sowohl Kinder, als auch Eltern und Erzieher waren darüber sehr enttäuscht. Daher überlegten wir uns eine Überraschung für die Kinder – ein Besuch des Kürbismannes während der Betreuungszeit.

 

Und schließlich war es dann endlich soweit - Der Kürbismann war da!

 

Wie gewohnt verteilte der Kürbismann gut gelaunt die Süßigkeiten an die Kinder. Mit strahlenden Augen nahmen sie diese entgegen und sangen dem Kürbismann zum Dank noch ein Herbstlied.

 

Nach diesem aufregenden Ereignis gab es noch für alle Kinder selbst gekochte Kürbissuppe- mmmmh, lecker!

 

Danke für deinen Besuch, lieber Kürbismann!

Kennt ihr schon Karli? Nein!?

 

Karli wohnt schon über 20 Jahre mit seiner Familie in und auf den Holzbalken unserer Kita. Eines Tages wird ihm langweilig und er geht auf Wanderschaft.

 

Plötzlich sieht er viele kleine und große Menschen. Sie unterhalten sich, lachen, plappern und halten etwas in den Händen. Karli wird sehr neugierig und wartet bis die Leute weg sind. Er lehnt sich ganz weit nach unten und da passiert es! Karli stürzt hinab!

 

Doch Karli wäre nicht Karli, wenn er sich nicht gleich wieder berappeln würde. Er schüttelte sich und schaute sich alles ganz genau an. Und siehe da, er war in einem Bücherregal gelandet.

 

Das Buch über die unterschiedlichen Tiere gefiel ihm besonders. Da lernte er nämlich, dass man nicht nur kriechen kann. Auch die anderen Bücher in der Bücherecke weckten seine Neugier und so entschied er sich von nun an täglich dort vorbei zu schauen.

So wurde Karli zum Bücherwurm!

 

Diese selbst geschriebene Geschichte wurde letzte Woche in unserer Kita vorgestellt. Der bundesweite Lese Tag war Anlass für diese Aktion. In einem passend gestalteten Kamishibai zog es die kleinen und großen Zuhörer in seinen Bann.

Passend dazu wurden auch noch eigene, echte Bücherwürmer hergestellt.

 

Schön, dass so viele Familien teilgenommen haben und neue Bücherwürmer bei uns eingezogen sind.

Der Herbstmarkt unserer Ev. Kita Windspiel

 

 

 

Am 05.10.2023 fand unser diesjähriger Herbstmarkt in der Kita statt.

 

Als Vorbereitung für den Obst- und Gemüseverkauf wurden die Lebensmittel mit den Kindern thematisiert, indem wir sie benannt und sortiert haben. Ebenso wurde das Thema Geld besprochen und jedes Kind durfte einen eigenen Geldbeutel falten. Die Kinder entdeckten die Vielfalt der Motive, welche sich auf den Rückseiten der Münzen befinden.

 

 

 

Von den umliegenden Geschäften und Bauernhöfen wurden wir durch zahlreiche Spenden bei unserer Verkaufsaktion tatkräftig unterstützt. Auch die Eltern brachten zahlreiche Obst- und Gemüsespenden in die Kita.

 

 

 

Im Eingangsbereich wurde unser Marktstand aufgebaut und schön herbstlich dekoriert.

 

Die Kinder wurden immer aufgeregter. Jeder bekam eine Schürze um und die Kasse durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Los gings …Mamas, Papas, Omas, Opas… kamen und kauften fleißig bei den Kindern ein. Sachen einpacken, Geld einnehmen, fast wie in einem richtigen Geschäft.

 

Die zukünftigen Schulkinder hatten großen Spaß an dieser Aktion.

 

Wir danken der Gärtnerei Böttger, dem DM in Hügelsheim, Peters gute Backstube in Hügelsheim, dem Catering Janson, Edeka Oser in Hügelsheim, dem Vincent Hof in Sinzheim, dem Ibach Hof in Kartung, Deckers Biokiste in Bühl, sowie natürlich allen Eltern und Familienangehörigen der Kinder für die zahlreichen Spenden.

 

Ohne diese tatkräftige Unterstützung wäre uns und den Vorschulkindern diese gelungene Veranstaltung nicht möglich gewesen.

🔥🥔 KARTOFFELFEUER 🥔🔥

Heute haben wir unser Kartoffelfeuer veranstaltet.🥔🔥
In der letzten Woche haben die ABC-KINDER ihre Kartoffeln raus gemacht.
🥔🪱
Nachdem sie heute gründlich gewaschen wurden, stapelten die Kinder das Holz für das Lagerfeuer.
🪵🪵🪵
Die Kartoffeln mussten mit Alufolie eingepackt werden, wobei die Mädchen und Jungen fleißig halfen.
🥔🥔🥔
Als das Feuer richtig brannte, musste auf die Glut gewartet werden, da die Kartoffeln nicht in das direkte Feuer gelegt werden dürfen.
🔥🔥🔥
Ganz schön spannend wie das alles so vor sich geht.
👍🏼👍🏽👍🏾
Da die Folienkartoffeln sehr heiß waren, mussten sie mit einer Schaufel rausgeholt werden.
🔥🔥🔥
Natürlich war für die Sicherheit gesorgt und das Lagerfeuer wurde gelöscht.
🚒
Und nun konnten es sich alle Kinder schmecken lassen.
😋

Hmmm LECKER!
😃😃😃

 

Das Sommerfest

 

In der vergangen Woche fand unser Sommerfest statt. Bei bestem Wetter und zahlreichen Anmeldungen ließ es sich herrlich feiern.

 

 

Dieses Jahr begrüßte Frau Bleich, unsere Leitung die Kinder und Eltern im Garten auf unserer ganz eigenen Bühne. Zwischen den verschiedenen Spielgeräten befindet sich nämlich ein toller, großflächiger Bereich, welcher sich von allen Seiten gut einsehen lässt und sich dadurch optimal als „Theaterbühne“ eignet. So konnten die vielen Eltern, Großeltern, Geschwister, Onkels und Tanten ihren Platz einnehmen und gespannt dem Programm lauschen.

 

 

Zu Beginn präsentierten alle Kinder und Erzieherinnen das Bewegungslied „Superhelden“. Im Anschluss folgten unterschiedliche Programmpunkte der einzelnen Gruppen, wie eine Geschichte zum Umweltschutz, die als Rollenspiel vorgeführt wurde, eine Klanggeschichte vom kleinen gründen Frosch und einen Tüchertanz.

 

 

Direkt im Anschluss bedankten wir uns bei den diesjährigen Elternbeirätinnen, für die Unterstützung und Mitarbeit in diesem Kitajahr. Diese überreichten uns eine Spende, welche beim diesjährigen Spargelfest eingenommen wurde. Ebenso erhielt das Team einen Gutschein für das nächste Teamessen. Diesen werden wir mit großer Freude noch vor den Sommerferien einlösen. Vielen herzlichen Dank!

 

 

Nach dem offiziellen Teil wurde das Buffet eröffnet, dieses ließ keine Wünsche offen und war an Vielfalt nicht zu übertreffen. Falls doch Langeweile aufkam, gab es verschiedene Spielstationen zum Ausprobieren. Unter anderem eine Schüttspiel- Übung, ein Becken zum Fische angeln und ein Würfelspiel für die unterschiedlichsten Bewegungen. Mit Begeisterung probierten die Kinder alles aus.

 

 

Zum Abschluss danken wir allen Helferinnen und Helfern für dieses gelungene Sommerfest.

 

Danke, Mikaela Pac Photography für diese tollen neuen Fotos!

 

Spargelfest Hügelsheim

 

Am vergangenen Wochenende fand das berühmte Hügelsheimer Spargelfest statt. Das bekannte Straßenfest lockte Besucher aus nah und fern. Die ansässigen Vereine, Tageseinrichtung und einige unabhängige Schausteller präsentierten ihre Waren und Ideen.

 

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Traditionell konnte man natürlich verschiedene Spargelgerichte genießen.

 

Unsere Ev. Kita Windspiel bereicherte das Fest mit einem Stand an dem sich Kinder schminken lassen konnten.

Sonntags gab es dann noch eine Tombola, die vom Elternbeirat der Einrichtung organisiert wurde. Mit dem Kauf von Losen konnte man über 600 kleine und große Artikel, Spielwaren und Gutscheine gewinnen. Selbstverständlich gab es auch Trostpreise, Pflanzen und vieles mehr.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den fleißigen Mamas und Papas bedanken, die diese tolle Aktion auf die Beine gestellt haben und weder Kosten noch Mühen gescheut haben.

Bereits Anfang des Jahres wurden Sponsoren gesucht, um die Tombola Gewinne zu sichern. Für die zahlreichen Spenden möchten wir uns auch bei den Firmen und Privatpersonen bedanken, ohne die solch eine Tombola nicht möglich gewesen wäre.

 

Danke auch an die Eltern, die beim Verkauf der Lose eingesprungen sind und damit die Tageseinrichtung unterstützt haben. Mit dem Erlös werden wir wieder einige Herzenswünsche unserer Kinder erfüllen können.

Natur genießen

Hinter uns liegt eine aufregende, abwechslungsreiche und spannende Naturwoche. Aber was stellen Sie sich eigentlich darunter vor?

Wir wollen es Ihnen erklären: Vom 19.-23.05.2023 verbrachten alle Gruppen einen Großteil ihrer Zeit nicht wie üblich in der Kita, sondern in der Natur.

 

Damit auch die Krippenkinder an den unterschiedlichsten Aktivitäten teilnehmen konnte, schlossen sie sich der Seifenblasengruppe an. Die Drachengruppe und die Luftballongruppe zogen eigenständig los.

Ausgestattet mit einer gefüllten Vesperdose, der Trinkflasche und einem Rucksack kamen die Kinder pünktlich bis spätestens 8.30 Uhr in die Kindertagesstätte. Denn an manchen Tagen mussten wir direkt am frühen Morgen los und den Bus erreichen, um an unser Ausflugsziel zu gelangen.

 

Täglich wurden Spaziergänge durch den Ort, übers Feld oder im Wald unternommen. Im nahegelegenen Waldgebiet gibt es ein Eulenbiotop, hier sind zahlreiche Frösche in einem Tümpel zu Hause. Schon von weitem konnte man ihr Froschkonzert belauschen. Als wir direkt davorstanden, war es jedoch mucksmäuschenstill. Die Frösche hatten uns wohl auch bemerkt.

 

An einem anderen Tag besuchten wir die Rehe und picknickten nach unserer Ankunft am Wegesrand. Sogar die Kleinsten unter uns marschierten unermüdlich in ihrem ganz eigenen Tempo. Liebevoll kümmerten sich die größeren Kinder um die Kleineren und liefen teilweise Hand in Hand. Natürlich hatten wir auch einen Kinderwagen dabei, in dem der ein oder andere eine kurze Verschnaufpause einlegen konnte.

 

Mitte der Woche brachte uns der Bus nach Kartung zu einem schönen Spielplatz im Wohngebiet. An diesem Tag war es sehr kalt und windig. Doch auch das konnte die Freude der Kinder nicht bremsen. Ausgelassen rutschten sie, fuhren Seilbahn und Karussell oder kletterten auf das Klettergerüst.

 

Selbstverständlich gehörte auch ein Besuch bei der Gärtnerei zu unserer Naturwoche. Frau Böttger zeigte uns die verschiedensten Pflanzen und wir durften kleine Kostproben nehmen. Allein der Weg übers Feld hielt vielfältige Sinneseindrücke für die Kinder bereit. Zahlreiche Tiere kreuzten unsere Strecke. Als Höhepunkt durften wir beobachten, wie ein Traktor mit Anhänger die Silage auflud.

 

Auch ein Spaziergang durch den Wald zum Baden Airpark stand auf dem Programm. Auf der Aussichtsplattform konnte man die startenden und landenden Flugzeuge beobachten.

 

 Für die angehenden Schulanfänger gab es ein extra spannendes Programm. So ging es an einem Tag zum Spargelbauern Greiner. Dort angekommen durften sie einiges über die Spargelpflanzen, wie man Spargel richtig sticht und die Sortiermaschine erfahren.

Ein weiteres Highlight war der Ausflug zur Kamel- und Straußenfarm, die von den Kindern und Erzieherinnen zu Fuß besucht wurde. Hautnah konnten sich die Kinder die Lebensräume der Tiere anschauen und dass ein oder andere auch streicheln.

 

Gegen Ende der Woche merkte man den Kindern diese bewegte Woche an, die Beine und Füße wurden immer schwerer. Daher entschieden wir uns für einen Besuch auf dem Spielplatz hinter der Nikolaus-Kopernikus-Grundschule und holten bei der Eisdiele für jedes Kind noch ein Eis.

 

Dies bildete einen schönen Abschluss unserer ganz eigenen "Naturwoche".

 

Lego Ausstellung Rastatt

In den vergangenen Jahren konnten Corona bedingt keine größeren Aktivitäten oder Ausflüge stattfinden. Umso mehr freute sich unsere Seifenblasengruppe am 21.04.2023 auf die Lego Ausstellung im Rastatter Schloss.

 

Die Aufregung war groß, denn für einige Kinder stand die erste Busfahrt an.

An der Bushaltestelle angekommen, hatten wir noch ein paar Minuten Zeit vor der Abfahrt. Also besprachen wir die Regeln, an die man sich bei der Fahrt mit dem Bus halten musste. Dann kam endlich der Bus und wir durften einsteigen, war das spannend.

 

In Rastatt angekommen mussten wir ein kleines Stück laufen bis wir am Schloss angekommen sind. Wir staunten nicht schlecht, als wir das Schloss sahen- so groß und beeindruckend.

Im Schlosshof ließen wir uns noch das Brezelfrühstück schmecken, mmh war das lecker.

 

Bevor wir endlich hinein gehen konnten, musste eine Erzieherin zuerst die Eintrittskarten kaufen. Alle Kinder bekamen ein Neon grünes Armband, damit deutlich zu erkennen war, dass wir bereits für den Eintritt bezahlt hatten. Auch im Schloss musste man sich an Regeln halten und zum Beispiel leise sein, damit man andere Besucher nicht stört.

 

Endlich hatten wir es geschafft- es ging los. Als erstes sahen wir verschiedene Märchenwelten, dann besuchten wir ein Zimmer nur mit Star Wars, weiter ging es bei den Minions, Harry Potter, Trolls, Mickey Maus, Steinzeit, einem Bahnhof, der Entdeckung des Baggers und vielem mehr.

Als Abschluss durfte jedes Kind noch kreativ werden und selbst mit Lego bauen. Das war natürlich ein weiteres Highlight.

 

Die anschließende Fahrt mit dem Bus zurück in die Kita war sehr ruhig, denn die vielen Eindrücke mussten verarbeitet werden. Viele Kinder ruhten sich aus. Das ein oder andre Kind schlief auch ein.

Es bleiben ganz tolle Erinnerungen an unseren ersten, gemeinsamen Ausflug.

Mit dem Frühling beginnt die Gartenzeit

Am Samstag, den 22.04.2023 fand unser alljährlicher Außengeländetag an einem warmen Frühlingstag statt.

An diesem Tag helfen Eltern und Kinder unserer Kita, unseren naturnahen Garten für die neue Saison vorzubereiten.

Pünktlich 8.30 Uhr ging es mit der Reinigung der Drainage um unser Haus los, denn das liegengebliebene Laub musste entfernt werden. Stein für Stein wurde herausgenommen, damit der Laubbläser seine Arbeit leisten konnte.

Währenddessen arbeiteten bereits einige Papas und Mamas am Kartoffelfeld im hinteren Teil unseres Gartens. Denn neuer Mutterboden musste aufgefüllt werden, vielen Dank an Herr Saathoff der uns diese als Spende beschaffen konnte und die Erde zu uns in die Kita brachte.

 

Auch die Wege durch den Garten haben eine Schönheitskur bekommen. Alter Boden wurde abgetragen und mit frischem Rindenmulch neu bestückt. Richtig professionell ging es unseren vertrockneten Nadelbäumen an die Spitzen. Auch die Hecken bekamen einen neuen Schlief. Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Baumdienst Junge.

 

Am Ende waren alle erstaunt, was an Gartenabfall zusammengekommen ist. Dieser wurde auf einem Anhänger der Gemeinde Hügelsheim gesammelt und vom Bauhof direkt am Montagvormittag abgeholt.

 

Wer körperlich Arbeitet braucht selbstverständlich auch etwas Erfrischendes zu Trinken und eine Stärkung. Kaffee und Hefezopf kamen sehr gut an. Zwei Kolleginnen kümmerten sich rührend um unser weiteres leibliches Wohl und stellten Trauben- Köse Spieße, Tomate- Mozzarella, Würstchen und Laugenstangen um die Mittageszeit bereit.

Nach getaner Arbeit strahlten alle fleißigen Helfer mit der Sonne um die Wette.

DKLK 2023- wir waren dabei!

Kinder sollen in der Kindertagesstätte gestärkt, gefördert und gebildet werden. Doch wie gelingt das eigentlich?

Fachlichkeit ist auch im Arbeitsfeld von pädagogischen Fachkräften keine Konstante, der jeweilige Wissenstand wird in immer kürzeren Zeitabständen durch neue Erkenntnisse abgelöst und unterliegt dem rasanten Wandel der Welt. Daher ist eine fortlaufende, berufsbegleitende Weiterbildung und -entwicklung von Erzieher:innen erforderlich.

Passend dazu besuchten wir auch in diesem Jahr den Deutschen Kitaleitungskongress 2023 in Stuttgart. An zwei aufeinander folgenden Tagen eigneten wir uns ein umfangreiches Praxiswissen für modernes Kitamanagement an.

Zahlreiche praxisnahe Vorträge und interaktive Workshops sorgten für den passenden Input für persönliche Aufgaben und Herausforderungen im Alltag als Kita Leitung und die notwendige Organisations- und Planungskompetenzen.

 

Familiengottesdienst mit Frieda und Friedolin

 

Am Sonntag, den 5.03.2023 fand unser Familiengottesdienst zum Thema Zahlen in der Bibel statt.

Bereits die Woche zuvor drehte sich bei unseren Kita Kindern alles um die Zahlen und die dazugehörigen biblischen Geschichten. Denn es war Bibelwoche.

Für die Umsetzung kamen täglich die Handpuppen Frieda und ein Wurm namens Friedolin zum Einsatz, die sich über das Gehörte austauschten und es für die Kleinen verständlich erklärten. Beide wurden von unserer Studentin Melanie Dortmann und unserer FSJ Kraft Linda- Maria Wajdzik gespielt. Marion Buchholz, verkleidet als Frau Tausendviel unterstützte das Handpuppenspiel tatkräftig mit ihrer Zahlenmaschine.

Es wurden kleine Rollenspiele von den Erzieherinnen einstudiert, um die abstrakten Inhalte bildlich darzustellen und den Kindern spielerisch zu vermitteln.

Daher bot es sich an, das Thema mit in den bevorstehenden Familiengottesdienst einfließen zu lassen. Frau Jennifer Kliem, Mitwirkende aus unserem Bereich „religiöse Erziehung“ übernahm die Planung und Koordination mit unserem Pfarrer Michael Winkler.

So konnte es bereits nach der Begrüßung mit verschiedenen Liedern beginnen.

Gemeinsam wurde gesungen und Frieda, Friedolin und Frau Tausendviel erzählten die Geschichten der zehn Aussätzigen, wie Gott die Sonne und den Mond als zwei Lichter an den Himmel gesetzt hat und von zwei Schuldnern und ihrem König.

 

Herr Pfarrer Winkler hat uns anschließend noch über die Speisung der 5000 berichtet. Die Zeit verging wie im Fluge und zum Abschluss gab es für alle Kekse, Saft, Kaffee oder Tee.

Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Kinder und ihre Eltern am Gottesdienst teilgenommen haben.

Die Kinderbibelwoche

Am Dienstag, den 28.02., begann nach langer Vorbereitung und Vorfreude endlich unsere Kinderbibelwoche! Dabei wurden den Kindern spielerisch biblische Geschichten nahegebracht. Es unterstützte uns Maren Wejwer mit ihrer Gitarre und Stimme musikalisch, sowie bei der Veranschaulichung der Geschichten und Gebete.

 

Jeden Tag wurden lautstark Lieder gesungen wie ,,Ich bin ein Bibelentdecker‘‘, ,,Einfach spitze, dass du da bist‘‘ oder ,,Bist du groß oder bist du klein‘‘. Mit strahlenden Augen konnten die Kinder dann die Rahmenhandlungen der Handpuppen Frieda und Fridolin kaum erwarten. Da es in dieser Woche um die Zahlen ging, spielte Frau Tausendviel eine große Rolle: Mithilfe von Frieda, Fridolin, den biblischen Geschichten und den Kindern entwickelte sie im Laufe der Woche eine Zahlenmaschine.

 

So wurde am ersten Tag die Zahl 1 thematisiert. Hier ging es um die 10 Aussätzigen – 10 kranke Männer wurden von Jesus geheilt, doch nur einer kam zu Jesus zurück und bedankte sich bei ihm.

 

Am zweiten Tag wurde die Schöpfungsgeschichte spielerisch erarbeitet. Hierbei wurde den Kindern vor Augen geführt, wie Gott immer zwei Dinge von etwas erschaffen hat, wie z.B. zwei Lichter – die Sonne und den Mond.

 

Am dritten Tag schauten wir die Geschichte von dem einen König und den zwei Schuldnern an, wobei es um gegenseitige Rücksichtnahme und Vergebung ging.

Am vierten und letzten Tag der Kinderbibelwoche ging es um ganz viele. Dabei suchte ein Hirte ein verlorenes Schaf, obwohl er noch ganz viele andere hatte. Den Kindern wurde durch die Geschichte nahegebracht, dass jeder einzelne wichtig ist und eine bedeutende Rolle in unserer Gesellschaft spielt.

 

Als Erinnerung an die interessante und vielfältige Woche gestalteten wir ein Mobile. Das Dreieck steht für Gott, die einzelnen Gegenstände für die jeweiligen Geschichten, die wir täglich erarbeitet haben. Stolz nahmen die Kinder dieses mit nach Hause.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Wejwer für ihre Unterstützung und die musikalische Begleitung. Wir freuen uns bereits schon jetzt auf die nächste Kinderbibelwoche! 😊

Helse Helau und Spargel schlupf!

 

Bunt, schrill und etwas Abwechslung brachte uns Ende Februar die Faschingszeit in unsere Kindertagesstätte. Karneval oder auch Fasnacht soll uns dabei auf die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern vorbereiten, die gerade in vollem Gange ist. Vor dem Verzicht auf Speisen, Alkohol oder auch andere Dinge wurde jedoch noch einmal kräftig und ausgelassen gefeiert.

Am schmutzigen Donnerstag begrüßten wir alle Kinder im Schlafanzug und veranstalteten einen Hemdklunkerlesumzug. Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Eltern, die sich auf unserem Weg durch die Siedlung aufgestellt hatten und Süßigkeiten an die Kinder verteilten.

„Helse Helau und Spargel schlupf“, der ruf des Hügelsheimer Karneval Clubs ist in aller Munde. Daher freuten wir uns besonders über den Beuch des amtierenden Prinzenpaars, einiger Elfenräte und den Garde Mädels am Freitagvormittag.

Ob als Cowboy, Spiderman, Prinzessin, Löwe oder Elefant verkleidet, alles war erlaubt und brachte Spaß bei der anschließenden Faschingsfeier in unserem großen Turnraum. Jeder konnte in die Rolle schlüpfen in der er oder sie sich am wohlsten fühlte, der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Stolz präsentierten die Kinder ihre Kostüme und den einstudierten Tanz, der jedermann einlud sich zu bewegen und mit zu machen.

Gibt es einen schöneren Anlass, als diesen sein eigenes Selbstwertgefühl spielerisch zu entdecken und beim gemeinsamen Miteinander auf der Faschingsparty die sozialen Fähigkeiten zu stärken? Wir glauben nicht!

Ob im Alltag, bei wichtigen Terminen oder Veranstaltungen, es gibt sie: Arbeitskleidung. Bereits auf den ersten Blick signalisiert diese die Zugehörigkeit zu einem Unternehmen.

 

Daher freuen wir uns umso mehr, dass auch wir nun endlich ein eigenes Ev. Kita Windspiel-T-Shirt für alle Mitarbeiter:innen haben. 

 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unseren Träger Michael Winkler, der uns diesen Wunsch erfüllt und die Kosten übernommen hat.

 

Ho! Ho! Ho!

 

Am 6.12.2022 warteten alle Kinder gespannt und aufgeregt auf den Nikolaus. Schon von weitem hörte man seine Schritte im Flur der Kindertagesstätte. Dann konnte man ihn endlich sehen: Es war ein älterer Mann mit langem weißem Bart, einer Mitra auf dem Kopf, dem bekannten roten Mantel und einem Bischofsstab in der Hand. Da war er der klassische Nikolaus.

Voller Vorfreude wurde er mit einem Gedicht empfangen. Darauf folgten traditionelle Lieder wie: „Lasst uns froh und munter sein“ und „Nikolaus, Nikolaus pack die Taschen aus“. Anschließend verteilte der Liebe Nikolaus die gefüllten Strümpfe an die Kinder. Mutig holte jedes Kind sein Geschenk ab und nahm es freudestrahlend mit nach Hause. Tschüss, lieber Nikolaus.

Präventionsveranstaltung

 

Am 18.11.2022 um 14.45 Uhr wird den Vorschulkindern das Puppentheaterstück „Irmi und das Nein“ vorgeführt.

 

Ziel der Aufführung ist eine Stärkung der Persönlichkeit der Kinder, sie sollen lernen ihrem Bauchgefühl zu vertrauen und auch selbstbewusst „nein“ sagen zu können.

Die Kürbiswanderung

 

Nach langer Corona- Pause konnten wir dieses Jahr endlich wieder unsere traditionelle Kürbiswanderung feiern. Doch was ist eigentlich überhaupt eine Kürbiswanderung? Sie werden es gleich erfahren.

 

Am 19.10.2022 um 17.15 Uhr trafen sich Eltern, Kinder und Erzieherinnen vor der Kita. Nach einer offiziellen Begrüßung und den Beiträgen unserer Kita Kindern starteten wir gemeinsam mit 150 Personen in Richtung Hügelsheimer Wald. Angeführt wurde unser Umzug von Waldemar Ullmann, unserem Kürbismann.

In diesem Jahr war es das erste Mal noch taghell, da unser Fest bereits im Oktober, anstatt im November nach der Zeitumstellung stattfand. Im Wald angekommen folgten wir den aufgestellten Lichtern am Wegesrand, um den mit Süßigkeiten gefüllten Kürbis zu finden. Doch das war gar nicht so einfach: Der Kürbismann, die Kinder und Eltern begaben sich auf die Suche über Stock und Stein- bis er schließlich gefunden wurde! Nun konnten die leckeren Süßigkeiten geplündert werden- das funkeln in den Augen der Kinder war nicht zu übersehen.

 

Als Dankeschön sangen die Kinder nochmal ein Herbstlied, bevor es zurück in die Kindertagesstätte ging. Auf dem Rückweg bedankte sich der Kürbismann persönlich und die Erzieherinnen bei der freiwilligen Feuerwehr Hügelsheim, welche für die Sicherheit des Umzugs sorgte. Diese sperrte extra für uns kurzzeitig die Straße ab, damit wir diese sorgenfrei überqueren konnten.

 

In der Kita angekommen, wartete bereits der geschmückte Turnraum auf seine Gäste. Hier konnte man sich mit selbstgemachter Kürbissuppe, Wienerle und Baguette stärken und gemütlich beisammensitzen. Zum Nachtisch gab es süße Waffeln und Muffins vom fleißigen Elternbeirat.

Während des Festes hatten die Familien noch die Möglichkeit sich mit dem Kürbismann fotografieren zu lassen.

Wir danken allen helfenden Händen für ihre tatkräftige Unterstützung und natürlich bei unserem Kürbismann für seinen unermüdlichen Einsatz.

 

Wir freuen uns bereits jetzt aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt „es ist Kürbiswanderung“.

Willkommen beim Herbstmarkt

 In diesem Jahr konnte unser traditioneller Herbstmarkt endlich wieder im normalen Rahmen stattfinden. Doch wie war das gleich noch mal?

In den vergangenen Wochen holten wir fleißig Spenden in den umliegenden Geschäften, Firmen und Bauernhöfen ein. Bereits einige Tage vor dem geplanten Herbstmarkt waren auch die Vorbereitungen in der Kindertagesstätte in vollem Gange.

Es wurden kleine Geldbeutel gefaltet, mit Spielgeld gezählt und sich mit dem Thema Lebensmittel auseinander gesetzt.

Im Eingangsbereich der Kita Windspiel wurde unser Marktstand aufgebaut und wunderschön dekoriert. Ganz aufgeregt, fragten die Kinder wann sie die gesammelten Spenden und Lebensmittel endlich verkaufen dürfen.

Und dann war es endlich soweit.

Am Donnerstag, den 6.10.2022 durften sie dann endlich das Obst, Gemüse, Blumen, Eier und vieles mehr verkaufen.

Zahlreiche Mamas, Papas, Omas, Opas kamen um die Abholzeit um ihre mitgebrachten Taschen zu befüllen. Selbstverständlich gab es auch eine Kasse, in der die Kinder das Geld aufbewahren und sortieren konnten. Fast wie in einem richtigen Geschäft.

Die ABC – Kinder hatten einen riesen Spaß an ihren unterschiedlichen Aufgaben.

Wir danken der Gärtnerei Böttger, der dm Filiale in Hügelsheim, der Bäckerei Peter, dem St. Vincent Hof in Sinzheim, dem Ibach Hof in Kartung, dem Querfeldein in Lichtenau, sowie natürlich allen Eltern und Familienangehörigen für die zahlreichen Spenden.  Ohne diese Unterstützung wäre uns solch eine gelungene Veranstaltung nicht möglich.