Was bedeutet BFD/FSJ ?

Ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und ein BFD (Bundesfreiwilligendienst)  sind zwei Arten eines Freiwilligendienstes.

Sie bieten die Möglichkeit, mindestens 6 bis höchstens 18 Monate in einer Einrichtung der Diakonie mitzuarbeiten und sich sozial zu engagieren.

Für dieses Engagement gibt es ein Taschengeld und weitere Geld- oder Sachleistungen sowie die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge. 

 

Die Ev. Kita Windspiel beschäftigt als eine Einrichtung der Diakonie seit vielen Jahren eine/n Freiwillige/n. Wenn sie gerne bei uns ihren Freiwilligendienst leisten wollen, können sie sich online bei uns bewerben (info@kita-windspiel.de) oder über die Diakonie Baden: freiwilligendienste@diakonie-baden.de

 

 

Bildergebnis für Logo BFD FSJ Diakonie Baden

Mein Bundesfreiwilligendienst in der Ev. Kita Windspiel

Da stand ich nun also mit 17 Jahren: Das Abi in der Tasche, aber nur eine vage Vorstellung davon, wer ich sein möchte, welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte oder was im Leben wichtig ist. Ich habe mich deshalb entschieden, neue Erfahrungen zu sammeln, mir ein anderes Berufsfeld anzuschauen und mehr über mich selbst zu lernen und mich somit für einen Bundesfreiwilligendienst in der Kita Windspiel beworben.

 

Nach einem Termin zum Hospitieren, fühlte ich mich dann in meiner Entscheidung bestärkt und erhielt schließlich die Zusage seitens des Teams.

 

Im September 2018 startete dann mein Freiwilligenjahr. Ich wurde sehr freundlich empfangen und von Beginn an in meine verschiedenen Aufgabenbereiche eingearbeitet. Natürlich war es am Anfang eine Umstellung, da sich ein Arbeitsalltag in einer Kita grundlegend vom Schulalltag unterscheidet und auch die Geräuschkulisse definitiv eine andere ist, aber auch hier galt, dass ich Hilfestellungen erhalten habe, die mir meine Eingewöhnungszeit erleichtert haben. Ich kann und konnte mich bei Fragen immer an alle Kolleginnen oder meine Anleiterin wenden, die für mich nochmal eine zusätzliche Ansprechpartnerin ist.

 

Ansonsten fühlte ich mich schnell als Teil des Teams und hatte mich relativ schnell an den Alltag im Kindergarten, der wie folgt aussieht.

 

Morgens bin ich zuständig für das Frühstück, wo ich für die Kinder eine Art Buffet vorbereite, an dem sie unter Aufsicht, sich ihr Essen selbst zusammenstellen können. Es war hierbei von Anfang an interessant zu sehen, wie die Kinder in diesem Bereich selbstständiger wurden und eine schöne Art, die Kinder kennenzulernen.

 

Vormittags bin ich dann in der Krippengruppe der Kita, in welcher Kinder im Alter von eins bis drei Jahren betreut werden. Die Arbeit hier macht mir großen Spaß, da die Kinder in einem Entwicklungsabschnitt sind, in dem viel passiert und ich ihnen beim Aufwachsen und Lernen zuschauen kann. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten auch in diesem Alter mit den Kindern zu basteln oder zu arbeiten.

 

Nach dem Mittagessen, wenn viele der Kinder Mittagsschlaf machen, bin ich nachmittags im Wechsel dann in den anderen drei Gruppen, in denen Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren sind. Persönlich mag ich den Wechsel zwischen den verschiedenen Altersgruppen, da ich an einem Tag alle möglichen Entwicklungsstufen der Kinder miterleben darf und auch ganz andere Angebote mit den ihnen machen kann. In den Gesprächen, die man dabei führt, lernt man oft die kindliche Sichtweise auf die Welt kennen und das ist immer ein schönes Erlebnis.

 

Begleitet wird dieser Arbeitsalltag von fünf Seminaren, die über das Jahr verteilt sind und vom Träger des Freiwilligendienstes „Diakonie Baden“ durchgeführt werden. Die Gruppe, die an diesen Treffen zusammenkommt bleibt über da Jahr hinweg dieselbe und besteht aus anderen Freiwilligen und zwei Betreuern, die für die Fragen und Probleme immer ein offenes Ohr haben. Während diesen Seminaren entwickelt sich in der Regel eine tolle Gruppendynamik. Auch in meiner Gruppe hat sich ein toller Zusammenhalt und viele Freundschaften entwickelt.

 

Während den Seminaren, wird natürlich auch gearbeitet, aber das Tolle an den Seminaren und meiner Arbeit in der Kita ist, dass mir die Arbeit großen Spaß macht und sich deshalb nicht wie eine Pflicht anfühlt, sondern, wie es der Sinn des Freiwilligendienstes ist, wie etwas, dass man freiwillig und gerne macht.

 

Auch kreativ habe ich während meines Freiwilligendienstes die Möglichkeit mich auszuprobieren, mit den Kindern, den Kollegen und der Seminargruppe Projekte zu starten und mitzugestalten.

 

Ich kann es also jedem nur empfehlen einen Freiwilligendienst zu machen. Man lernt viel über sich selbst: Wie man arbeitet, wie man mit allen möglichen Menschen umgeht und wie man mit Kindern und Erwachsenen zusammenarbeiten kann. Man kann sich ein neues Berufsfeld anschauen, den Arbeitsalltag im Allgemeinen und im Speziellen in einer sozialen Einrichtung.

 

Die evangelische Kita Windspiel, mit der Diakonie als Träger, ist dafür total geeignet. Eine tolle Einrichtung. und interessante Arbeit und Seminare.

 

Jule Barmwater, BFD September 2018- August 2019

 

Ev. Kindertagesstätte

und Hort  Windspiel
Albertastr. 10
76549 Hügelsheim

info@kita-windspiel.de
Tel/Fax: +49 7229 307 219

 

Ansprechpartnerin

Katja Bleich

Ev. Kita Windspiel

Albertastrasse 10

76549 Hügelsheim

 

Tel: +49 7229 307 219

info@kita-windspiel.de

 

Träger:

Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde

Mattenerlenstrasse 53

76473 Iffezheim

Tel.: 07229/181684

Email:evpfarramt-iffezheim@arcor.de

Website:

https://www.ekipaul.de